Entlang des Rheins

Der Rhein ist nicht nur einer der verkehrsreichsten Wasserstraßen Europas, sondern auch ein Fluss mit einer langen Geschichte und einer reichhaltigen Vergangenheit. Es gibt beinah keine Burg, Insel oder Felsmassiv entlang des Rheines, das nicht mit Sagen, Legenden oder Erzählungen verbunden ist.

Der Name Rhein geht auf das altgermanische Wort reinos zurück, das großer Fluss bedeutet. Die Kelten nannten den Fluss Rhenos und die Römer Rhenus. Bereits in der Antike wurde der Fluss als Rhenus Pater, also Vater Rhein, verehrt.

 

Unterteilung des Rheins

Der Rhein entspringt in den Alpen und strömt über den Bodensee, an Gebirgszüge wie auch zahlreichen Burgen und bedeutenden Städten entlang bis zum Rheindelta in den Niederlanden, um hier in die Nordsee und das Ijsselmeer zu münden. Dabei fließt dieser 1233 km lange Fluss durch insgesamt sechs Staaten: die Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Deutschland, Frankreich und die Niederlande. In früheren Zeiten wurden oftmals die Landesgrenzen durch den Fluss markiert, was zum Teil noch bis in unsere Zeit hinein sichtbar ist.

Der vollständige Rheinverlauf wird in die folgenden 7 Abschnitte unterteilt:

  • Rhein Übersichtskartedie Quellflüsse: Vorderrhein mit einer Länge von 76 km und dem Hinterrhein mit einer Länge von 64 km.
  • der Alpenrhein, vom Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein bis zum Bodensee, mit einer Länge von 90 km.
  • der Hochrhein mit einer Länge von 207 km, der sich zwischen Bodensee und Basel befindet, wobei hier auch der 4 km lange Seerhein (Verbindung zwischen Ober- und Untersee) eingeschlossen ist.
  • der Oberrhein, vom Baseler Rheinknie bis nach Bingen, mit einer Länge von 360 km. Die Südhälfte des Rheins bildet hier über eine lange Strecke die Grenze zwischen Frankreich (Elsass) und Deutschland (Baden-Würtemberg).
  • der Mittelrhein stellt den Inbegriff der Rheinromantik dar. Der 130 km lange Abschnitt liegt zwischen der Mündung der Nahe bei Bingen und der Mündung der Sieg bei Bonn.
  • der Niederrhein, mit einer Länge von 209 km, fließt durch die meisten Ballungsgebiete. Er endet nordwestlich von Emmerich und Kleve an der niederländischen Grenze.
  • den Deltarhein, auch Rhein-Mass-Delta genannt, befindet sich in den Niederlanden und mündet hier in die Nordsee. Er wird in drei Hauptarme untergliedert – der südliche (größter Hauptarm mit der Waal, Boven Merwede, Nieuwe Merwede und Haringvliet), der mittlere (Nederrijn und Lek) und der nördliche (Ijssel) Arm.

Willst du mehr zu den Orten entlang des Rheins etwas wissen? Dann folge hier dem Link zu den Städten am Rhein.

 

Der Rhein und seine Geschichten

Der Rhein ist von alters her für seine Sagen und Legenden bekannt. Das ist auch nicht verwunderlich – siedelten doch entlang des Flusses schon frühzeitig Menschen. Funde von Steingeräten und Knochenwerkzeug zeigen, dass sich die ersten Bewohner bereits vor etwa 30.000 Jahren dauerhaft hier niederließen. Der Bau der frühsten Siedlungen auf den Höhenzügen zu beiden Seiten des Rheins kann ungefähr auf das Jahr 1200 v. Chr. datiert werden. Mitte des 1. Jahrhunderts v. Chr. drangen dann mit den Germanienzüge Cäsars römische Truppen bis in dieses Gebiet vor. Die starke Militärpräsenz und die damit einhergehenden Errichtung einer Infrastruktur leiteten zu einem schnellen kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung. Den Römern folgten die Alemannen, anschließend kamen die Franken und das Mittelalter wurde durch den Ausbau der Herrschaft der rheinischen Erzbischöfe geprägt.

In der Zeit um 1200 wurde wohl die bekannteste Sage des Rheins, das Nibelungenlied, geschrieben. Es wird angenommen, dass Walter von der Vogelweide der Dichter dieses Heldenepos war und am Hof des Passauer Bischofs lebte. Sehr frühe Texte der Sage lassen sich sogar bis ins Jahr 850 zurückverfolgen. Sie wurden in Skandinavien und später auch in England und Deutschland gefunden. Zudem wird davon ausgegangen, dass sich hinter dem Nibelungenlied eine wahre Geschichte, nämlich der Untergang zweier Germanenreiche, verbirgt.

Auch die vor und nach dieser Zeit entstanden Sagen und Mythen geben mündlich überlieferte Ereignisse auf eine sehr fantasiereiche Art wieder. Bei diesen Dichtungen wurde auf wirklich bestehende Orte, Personen wie auch Geschehnisse zurückgegriffen. Willst du ein paar dieser Überlieferungen lesen? Dann folge hier dem Link zu der Rubrik Sagen und Legenden.