Der Drachenfels im Siebengebirge

Zwischen Königswinter und Bad Honnef erhebt sich der 321 Meter hohe Drachenfels. Die Burgruine auf dem Berg ist schon von weitem zu sehen, ebenso wie das darunter liegende Restaurant mit der Aussichtsplattform. Von hier aus kann man von einem fantastischen Blick über den Rhein bis hin zur Stadt Bonn genießen.

Drachenfels am Rhein
Ausblick vom Drachenfels
Drachenfels und Drachenburg am Rhein Geschichte Sage Drache Siegfried
Burgruine Drachenfels

Der Bau der ursprünglichen Drachenfelsburg wurde 1138 vom Kölner Erzbischof Arnold begonnen und um 1167 durch den Würdenträger Gerhard de Are fertiggestellt. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde die bereits beschädigte Burg 1638 bei der Eroberung durch schwedische Truppen weiter zerstört und seitdem nicht wieder aufgebaut.

Unterhalb der Burgruine Drachenfels befinden sich die beiden Nebelfrauen auf den Stufen vor dem Restaurant. Die Nebelfrauen sind in Anlehnung an Heinrich Heines Gedicht Die Nacht auf dem Drachenfels entstanden. Neben dem künstlerischen Aspekt erfüllen die Skulpturen auch noch eine ganz praktische Funktion: Bei den Sitztreppen kam es nämlich immer wieder zu Unfällen, weil sich Touristen so sehr auf den Ausblick konzentrierten, dass sie die Stufen dabei übersahen. Das sollen die Nebelfrauen jetzt verhindern …

Nebelfrauen auf dem Drachenfels am Rhein
„Two forms“ – Die Nebelfrauen unterhalb der Burgruine Drachenfels

Der landschaftlich reizvolle Aufstieg auf den Berg ist über das Nachtigallental oder den Eselsweg möglich. Schneller und bequemer geht es mit der Drachenfelsbahn.

Nachtigallental beim Drachenfels am Rhein
Nachtigallental
Drachenfelsbahn im Siebengebirge am Rhein
Drachenfelsbahn

Unterhalb der Burgruine befindet sich am Nordhang das 1882 im historischen Stil erbaute Schloss Drachenburg. Sehenswert ist auch die nahe gelegene Nibelungenhalle mit angeschlossenem Reptilienzoo.

Nibelungenhalle beim Drachenfels am Rhein
Nibelungenhalle

Sagen und Gedichte rund um den Drachenfels

Um den Drachenfels ranken sich viele Sagen und Geschichten. Auch Dichter wie Heinrich Heine waren in seinen Bann gezogen.

Nachfolgend einige Gedichte und Nacherzählungen dazu:

Die Nacht auf dem Drachenfels von Heinrich Heine

Der turmgekrönte Drachenfels (Übersetzung von The castled crag of Drachenfels von Lord Byron)

The castled crag of Drachenfels von Lord Byron

Sage vom gehörnten Siegfried

Die Sage vom Drachenfels ist die Erzählung vom gehörnten Siegfried, der gegen den Drachen kämpfte.

Wie der gehörnte Siegfried zu seinem Namen kam

Der Kampf Siegfrieds mit dem Drachen