Wegweiser zur Rheinquelle, dem Tomasee, Lai da Tuma, beim Oberalppass
Hinweisschild unterhalb des Oberalppass

Der Tomasee, auf rätoromanisch auch Lai da Tuma genannt, gilt als die Quelle des Rheins. Er befindet sich auf einer Höhe von 2345 Meter am Fuße des Piz Badu in den Schweizer Alpen.

Leuchtturm bei der Rheinquelle im Gotthardgebiet der Schweizer Alpen
Leuchtturm beim Oberalppass

Wer zu der Rheinquelle gelangen will, nimmt am besten den Weg vom Oberalppass, wo ein größerer Parkplatz sowie ein Restaurant sind. Von der Straße bereits gut sichtbar ist auch der sich dort befindliche, ungefähr 10 Meter hohe Leuchtturm. Er ist der einzige seiner Art in der Schweiz und im gesamten Alpengebiet. Der Leuchtturm, 2046 m ü. M., steht symbolisch für den Anfang und das Ende des Rheins. Ursprünglich befand er sich in Hoek van Holland, in der Nähe von Rotterdam, wo der mächtige und insgesamt 1233 Kilometer lange Strom in die Nordsee mündet.

Gleich neben dem Leuchtturm und dem Informationszentrum zur Rheinquelle beginnt der Wanderweg zum Tomasee. Die Strecke ist ca. 4,3 km lang und für den Aufstieg müssen rund 444 hm überwunden werden. Die dafür angegebene Zeit wird manchmal mit 1,5 Stunden angegeben. Bergaufwärts ist das für einen laienhaften Wanderer, trotz guter Kondition, jedoch kaum zu schaffen. Stattdessen sollte man dafür gut 3,5 Stunden dafür einrechnen. Zurück, talabwärts, geht es natürlich um einiges schneller und dann ist die zuerst angegebene Zeit realistischer.

Weg zum Tomasee in den Schweizer Alpen
Wanderweg zum Tomasee
Quellfluss beim Tomasee in den Schweizer Alpen
Quellfluss des Rheins
Tomasee im Gotthardgebeit in den Schweizer Alpen
Tomasee

So oder so, die Tour lohnt sich auf jeden Fall. Es geht durch eine atemberaubende Landschaft und die Ankunft am Lai da Tuma entlohnt für den oftmals nicht ganzen einfachen Aufstieg.

Bord Rheinquelle beim Tomasee
Rheinquellenbord mit der Wandermarkierung (weiß-rot-weiß) zum Tomasee

Zurück zu Orten und Städten am Rhein