Lust auf einen Ausflug in die Subtropen am Bodensee?

Blick von der Insel Mainau auf den Bodensee

Schiffsanlegestelle von Mainau

Manchmal liegt das Besondere doch ganz nah. Das ist auch mit der Insel Mainau so. Aufgrund der speziellen klimatischen Verhältnisse konnte hier auf einer Fläche von 45 Hektar eine Vegetation angesiedelt werden, die normalerweise nur in den Subtropen zu finden ist.

Garten mit Bodensee auf der Insel Mainau

Pflanzenwelt von Mainau

Das Frühjahr beginnt auf der Insel mit unzähligen Narzissen, Tulpen, Krokussen und Hyazinthen. Im Mai beeindrucken die aus dem Tibet stammenden Strauchpfingstrosen mit ihrer Farbenpracht. Der Juni ist vor allem den Rosen vorbehalten. Die Passionsblumen entfalten ihre exotischen Blüten im August und im Herbst findet die Dahlienschau statt. Jeder Monat hat so seine Besonderheiten, wobei die Pflanzenvielfalt zu jeder Zeit des Jahres überwältigend ist. Ganzjährig sind beispielsweise auch das Orchideen- und das Schmetterlingshaus geöffnet.

Comturey Turm, Teil der mittelalterlichen Festungsanlage auf der Insel Mainau

Mittelalterlichen Festungsanlage

Was noch alles auf der Insel Mainau zu sehen ist, kannst du nachfolgend auf unserem kleinen Rundgang erfahren.

Ankunft auf Mainau

Die Überfahrt mit dem Schiff ist wahrscheinlich die angenehmste Weise, um von der Landschaft des Bodensees zu genießen und gleichzeitig auf Mainau anzukommen. Der Ankunfts- wie auch der Abfahrtsplatz der Schiffe befindet sich an der Nordseite der Insel. Gleich in der Nähe erhebt sich gut sichtbar das Deutschordenschloss. Der monumentale Barockbau kann von der Anlegestelle einfach zu Fuß erreicht werden.

Barocke Schlosskirche Insel Mainau von außen

Barocke Schlosskirche

Barocke Schlosskirche Insel Mainau Innen

Schlosskirche innen

Das Schloss

Der untere Bereich des aus dem 18. Jahrhundert stammenden Gebäudes ist im Rahmen von Ausstellungen und Veranstaltungen frei zugänglich. Der darüber hinausgehende Trakt ist privat. Hier wohnt Björn Graf Bernadotte. Seiner Familie gehörte einst die Insel. Aktuell ist er als einer der Geschäftsführer der Lennart-Bernadotte-Stiftung tätig, die deren Eigentum die Insel Mainau momentan ist.

Gärtnerturm mit Zeppelin auf der Insel Mainau

Gärtnerturm mit Zeppelin

Gleich neben dem Schloss befinden sich die hochbarocke Schlosskirche St. Marien, die Schlossterrasse, die einen wunderbaren Blick auf den Rosengarten freigibt, und das Palmenhaus.

Vom Schlossplatz aus, in Richtung Gärtnerturm, gelangten man zum Arboretum. In diesem eindrucksvollen Teil des Gartens stehen rund 500 Arten von teilweise sehr alten und auch besonderen Bäumen.

Das Arboretum

Arboretum auf der Insel Mainau

Arboretum

Das Arboretum ließ der badische Großherzog Friedrich I, der die Insel 1853 erwarb und als seinen Sommersitz nutzte, anlegen. Unter seiner Leitung wurde die Großherzoglich Badische Hofgärtnerei errichtet. Diese strukturierte den Schlosspark so, wie wir ihn heute noch antreffen.

Blumen auf der Insel Mainau

Blütenpracht auf Mainau

Der Großherzog ließ seinerzeit eine Vielzahl von exotischen Gewächsen einführen. Die Aufzucht dieser Pflanzen ist durch das besondere mediterrane Klima auf Mainau möglich – ein Klima, welches eigentlich nur viel weiter südlich zu finden ist. Dabei erhielt der italienische Rosengarten, der nicht nur Rosenkenner beeindruckt, seine ganz besondere Aufmerksamkeit.

Alles in allem ist Mainau eine wunderschöne natürliche Oase. Es ist kein Problem, hier einen ausgefüllten und wirklich angenehmen Tag zu verbringen.

Das Schmetterlingshaus

Eine der ganz besonderen Sehenswürdigkeiten ist das Schmetterlingshaus, das in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben sollte. Unter tropischen Bedingungen können hier rund 120 Arten von Tagfaltern aus Afrika, Asien und Amerika bestaunt werden. Ein großartiges Erlebnis! Dazu muss jedoch auch gesagt werden, dass der Andrang vor dem Haus sehr groß ist. Durch die Reglementierung wegen Corona hat sich die Situation noch etwas mehr zugespitzt und die Warteschlange kann wirklich lang sein.

Ist Mainau einen Besuch wert?

Biene auf Blume Insel Mainau

Zuhause von Bienen

Rosenstock auf der Insel Mainau

Einer der Rosenstöcke aus dem italienischen Rosengarten

Hatte Mainau früher eher ein angestaubtes Image, sind gegenwärtig viele Familien mit jüngeren Kindern hier anzutreffen. Wahrscheinlich liegt das auch an den mannigfaltigen Spielmöglichkeiten und dem Streichelzoo. Dazu kommt noch, dass Kinder bis 12 Jahre keinen Eintritt zahlen, was sich sicher fördernd auswirkt.

Aber nicht nur mit jungen, sondern auch älteren Nachwuchs, lohnt sich ein Besuch auf Mainau. Das gesamte Ambiente mit der besonderen Pflanzenwelt und der Blumenpracht ist einfach wunderschön. Wir waren auf jeden Fall von der Blumeninsel begeistert. Noch ein kleiner Tipp – probiert, wenn möglich, unter der Woche oder in der Nebensaison den Park zu besuchen. Dann sind weniger Leute unterwegs und ihr könnt die natürliche Idylle noch mehr genießen.

 


Blumenfigur Pfau auf der Insel MainauBlumenkunstwerk auf der Insel MainauPflanzenfigur Ente auf der Blumeninsel Mainau
 

Mehr Orte entlang des Rheins besuchen? Dann einfach auf der Rheinkarte vorbeischauen.

 

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mainau, https://www.mainau.de/de/